Kastallküste

Das Land Baraél besteht zum grössten Teil aus Wäldern und Gebirgen. Die Waldregionen sind meist von kleineren Dämonendörfern besiedelt, hier befinden sich auch weite Höhlensysteme unter der Erde. Der Rest des Landes ist unterteilt in flachen Wiesenlandschaften.
Kisenia_NPC
Final-Sprout-Offizier
Final-Sprout-Offizier
Benutzeravatar
Beiträge: 3989
Registriert: Donnerstag 1. September 2005, 21:40

Kastallküste

Beitragvon Kisenia_NPC » Dienstag 10. Januar 2017, 10:57

Die lange Küste ist der nördlichste Punkt des Landes Baraél. Diese lange und schöne Küste ist damit der erste Landstrich den man von den menschlichen Regionen aus erreicht. Obgleich diese Küste nicht befestigt ist, kann man hier noch unterschiedliche Krater sehen. Krater die von Schlachten des Raccu-Krieges zeugen. Die Zeit scheint die meisten Wunden der Natur jedoch geheilt zu haben. Von hier aus ist es nicht weit bis zur dämonischen Stadt Arcadia, und auch Bafomûl ist nicht weit entfernt. Wenn man von hier aus nördlich in das Meer sticht, erreicht man irgendwann die athalische Inselgruppe. Größtenteils kann man hier Strand und Klippengelände finden. Dennoch herrscht hier Totenstille. Die einzigen Geräusche neben dem Rauschen des Meeres ist das Kreischen einiger Vögel. Einst gab es an dieser Stelle einige Gefechte zwischen menschlichen und dämonischen Streitkräften, es forderte viele Opfer auf beiden Seiten, welche die Gebeine am Strand bestätigen.

Zurück zu „Das Land Baraél“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste